aktuell Archiv Editionen kjubh e.V. Kooperationen Impressum
2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000
2018 2017 2016


Quickie Nr. 10
Frances Scholz
Filmscreening
Montag, 22. März 2010
(Eingeladen von Birgit Laskowski)

Frances Scholz

Der kjubh zeigt ein ca. einstündiges Programm mit einer Auswahl von Kunstfilmen der Künstlerin Frances Scholz.

Schon vor ihrem Studium der Malerei hat sich Frances Scholz mit dem Medium Film beschäftigt und bezeichnet dies als ein wichtiges Fundament für ihre Arbeit als Malerin. Die zwischen wenigen Minuten und einer Viertelstunde langen Kurzfilme sind zwischen 1998 und 2010 entstanden. Sie haben unterschiedliche Themen und ihre inhaltliche Klammer besteht in einer Verflechtung von mehreren gleichwertigen Welten. Diese konstituieren sich aus gefundenen und inszenierten Materialien – dokumentarischen und literarischen Texten, Found Footage sowie inszenierten Bildern und Musik aus Quellen wie z.B. Pop-Horrorfilmen, die zunächst keinen bestimmbaren Zusammenhang aufweisen. In der filmischen Collage werden Bezüge sichtbar und es öffnet sich ein weiterer Deutungsspielraum.

Frances Scholz ist 1962 in Washington D.C. geboren, lebt in Köln und hat seit 2002 eine Professur für Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig inne.